Weg mit den Traditionen

Soeben verkündete das Fernsehen Unglaubliches: Die LED bläst einer Uralt-Tradition das Licht aus. Sie ist ein schlappes Jahrtausend alt: erstes friedliches Feuerwerk in China. Das Schießpulver aus dem Orient ist Mutter oder Vater aller Kanonen der Welt. Nu ist es aus mit der Herrlichkeit. Das Jahr des Hundes wurde nicht wie jedes chinesische Jahr mit Böllern und Kanonenschlag willkommen geheißen. Wg. der Luftverschmutzung. Dafür gab es herrliche Lichtspiele, mit LED, was denn sonst?

Wer von Lichtverschmutzung redet, muss ab heute den Sieg über die Luftverschmutzung feiern. Kein Scherz, ich liebe Feuerwerk, vor allem das über Berlin. Vom Teufelsberg aus sieht man wie auf etwa 900 km2 Welt Millionen von Raketen pfeifen und ballern. Wunderschön! Danach beseitigt die Stadtreinigung etwa drei Tage lang die sterblichen Reste des Feuerwerks. Wenn Schnee liegt, dauert es auch mal Wochen. Mit der Luftverschmutzung ist es nicht schlimm. Die ist nach nur einem Tag in Sachsen. Danach widmen wir uns wieder dem Feinstaub aus den Diesel-Auspuffen oder sind es Auspüffe?

Übrigens. Nächstes Jahr ist das vom Schwein. Da darf man über die Schweine schimpfen, die uns das Ganze eingebrockt haben. Das Jahr des Hundes hat, wie soeben berichtet, mit einer Rekordjagd der Autoindustrie angefangen. Kann es sein, dass es unser innerer Schweinehund ist, der uns unsere Welt zerstört?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.