Schön oder bedrohlich?

2014

Seit einigen Jahren fühle ich mich nachts auf der Autobahn unwohl. Bis heute wusste ich nicht so genau warum. Jetzt weiß ich es. Vor Jahren hat eine Firma (Hella?) die Standlichtringe erfunden. Ich konnte bislang keinen Reim darauf machen, was mich daran störte. Jetzt weiß ich es: Autos, deren Augen nach doppelten Hufeisen aussehen, huschen nachts mit einer Geschwindigkeit von hinten heran, dass man sich bei 150 Sachen wie eine lahme Ente vorkommt. Nach der StVO bin ich bereits mit einem Bein im Gefängnis. Und der Drängler? Bevor man sich´s überlegt, hängt er beim Nächsten dran und lässt diesmal seine Rückschweinwerfer aufleuchten. Die strahlen mit so viel Energie, dass man gar nicht auffahren kann. Man wird weggebeamt.

Noch schlimmer sind die Drängler, die eine andere Nobelmarke fahren. Die haben vorne keine Standlichtringe, sondern etwas, was nach bösen Grimassen ausschaut. Auch sie fürchten weder Gott noch Teufel und brettern mit Bleifuß über Germanien, das immer kleiner wird, je schneller seine Autos. Deren Scheinwerfer besitzen eine Leuchtkraft, die ausreicht, um die Vordermänner, Pardon -frauen, auf die Standspur zu schieben. Die Saat geht auf, freie Fahrt für frei Bürger (mit dickem Portemonnaie)! (Zitat von einem (gefallenen) gelben Engel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.